Neue Professur "Pilzbiotechnologie in der Holzwissenschaft"

Prof. Philipp Benz (Holzforschung München) an der Technischen Universität München (TUM) verstetigt

Prof. Dr. J. Philipp Benz, Holzforschung München, wurde an der Technischen Universität München (TUM) verstetigt. Prof. Benz leitete seit 2014 die auf sechs Jahre befristete W2-Assistenzprofessur für „Holz-Bioprozesse“. Das dazugehörige „Tenure Track“ Verfahren mit finaler Evaluierung konnte er im Mai erfolgreich abschließen und zum August 2020 die unbefristete W3-Associate Professur für „Pilzbiotechnologie in der Holzwissenschaft“ übernehmen.

Die Arbeitsgruppe von Prof. Benz beschäftigt sich mit den Mechanismen, die Pilzen erlauben, die Zusammensetzung der pflanzlichen Biomasse, auf der sie wachsen, zu entschlüsseln und ihren Metabolismus gezielt daraufhin anzupassen, um diese effizient zu zersetzen. Die Erkenntnisse daraus werden genutzt, um Pilze gezielter in biotechnologischen Anwendungen einsetzen zu können – z.B. im Zuge der Nutzbarmachung von Holz und anderen Lignocellulosen im Rahmen einer zirkulären Bioökonomie, aber auch um besser zu verstehen, wie Fäulnis entsteht, um ihr frühzeitig entgegenwirken zu können, oder wie Pilze sich in ihre jeweiligen Ökosystemnischen eingepasst haben.